Isabella.JPG

ISABELLA BLUM

Isabella Blum, geboren in Tirschenreuth, begann ihre Karriere als Leistungsturnerin. 1993 gründete sie ihr erstes Tanzensemble, Nach abgeschlossener Pre-Ausbildung im R.A.D.-Ballettsystem, studierte sie Contemporary Dance bei Iwanson International in München. 

​Sie tanzte in großen Musicals wie „Falco meets Amadeus“, „Tabaluga“‚ „Evita", „Chicago“, "Victor/Victoria" und in zahlreichen zeitgenössischen Produktionen, etwa in „Aida“, bei den Bregenzer Festspielen.

​Als Choreografin ist sie für Theater und Film tätig, unter anderem für „Love - The Beatles“, „Hardway - The Action Musical“, "Polegirl"  und „Replace“.  Jährlich choreografiert sie für das Festival  "Junger Tanz" im Gasteig.

Die in München lebende Tänzerin reist regelmäßig zu Trainingsaufenthalten nach Los Angeles und New York.

Bei Iwanson International arbeitet sie als Lehrbeauftragte und Choreograpfin für die Ausbildungsklassen und bietet offenes Profitraining an.​ "Survivor", ihre jüngste Arbeit für die Absolventen der Bühnentanzklasse, anlässlich des Festivals "Junger Tanz" im Gasteig, wurde zum Publikumsliebling erklärt. Die Medien bezeichnen ihren Unterrichtsstil als „A Class Of Its Own“: "Energie und Technik sind atemberaubend und ihr Witz macht aus härtestem Training, Entertainment."

​Ihre Liebe zur Regiearbeit, zu Film und Fotographie zeigen sich sowohl in ihren eigenen Produktionen als auch in Engagements für Kino und TV.​​​

Zusammen mit Ihrer Frau gründete sie 2020 unter Blum & Blum eine Trainings-, Ausbildungs- und Weiterbildungsplattform für Jazz, ergänzt durch Choreografie- und Filmprojekte.  ​